Presse

Artikel "Schweizer Mandala Künstler hilft Not leidenden Kindern

Schweizer Mandala-Künstler hilft Not leidenden Kindern
Kunst & Kultur

Johannes Frischknecht übergibt ein Mandala an Dagmara Dzik von ROKPA International.

Mandala kommt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt "heiliger Kreis". Der Kreis lässt sich als Grundform vieler Mandalas erkennen. Seine Bedeutung für die Mandala-Kunst leitet sich von der Auffassung ab, dass rundliche Formen in der Natur vorherrschen: Planeten, Saatkörner oder Atome werden als Beispiele genannt. Bei der Gestaltung eines Mandalas vereint der
Künstler Farben und Symbole und ordnet sie symmetrisch an. Die Komposition soll auf den Betrachter eine energetisierende Wirkung haben, ihm aber auch Ruhe vermitteln und das Konzentrationsvermögen fördern. Mandalas tauchen in vielen Religionen auf; im Buddhismus und Hinduismus werden sie als Hilfsmittel zur Meditation eingesetzt. Der Künstler Johannes Frischknecht hat sich auf das Malen von Mandalas spezialisiert. Kenntnisse der buddhistischen Philosophie und Medizin und insbesondere der tibetischen Kunst, Kultur und Sprache erwarb er auf zahlreichen Reisen und durch eigene Studien. Über eine halbe Million Kunstkarten mit Mandala-Motiven verkaufte der gebürtige Schweizer in seinem Heimatland. 1998 zog Johannes Frischknecht in den Senegal, wo er nach eigener Aussage viel Not erlebt hat. Diese Eindrücke beschäftigen den Künstler seit seiner Rückkehr mit seiner Familie in die Schweiz, sodass sich Johannes Frischknecht dazu entschieden hat,


seine Kunst zum Wohl der Kinder in der Dritten Welt einzusetzen. Mit der Spende von Mandala-Bildern an karitative Einrichtungen möchte der Schweizer Künstler ein Zeichen setzen: Der Erlös aus dem Verkauf oder der Versteigerung seiner Mandalas soll Not leidenden Menschen in Afrika zu Gute kommen.
Sein erstes Mandala schenkt Johannes Frischknecht im Januar an das Hilfswerk ROKPA International. Die Organisation ist unter anderem in Nepal, Tibet und Zimbabwe aktiv, wo sie Bedürftige unterstützt, beispielsweise durch die Ausgabe von Essen und Kleidung oder den Bau von Waisenhäusern und Schulen.
Bildende Kunst, so ist es die Auffassung von Johannes Frischknecht, habe die Aufgabe, die Welt positiv zu beeinflussen und mitzugestalten. Auf der Seite www.mandala-gallery.com können sich Interessenten über die Kunst von Johannes Frischknecht informieren und einen Eindruck von der Mandala-Kunst erhalten. Über den Online-Shop können Kalender und Bücher mit den Werken von Johannes Frischknecht bezogen werden.


Dsambala International
Mandala Gallery
Ingenieur Culturel
Kemptalstrasse 101
CH-8320 Fehraltorf
Tel. +41 (0) 44 954 13 67
Mob.+41 (0) 78 809 94 84


Zur Person: Johnannes Frischknecht

Künstler, Kreateur, Buchautor, Geschäftsmann, Psychologe, Reiseorganisator, Kursleiter und buddhistischer Lehrer – alle diese Tätigkeiten vereinen sich bei Johannes Frischknecht. Der Wirkungskreis des Künstlers erweiterte sich im Laufe der Jahre kontinuierlich, wobei sich die Lebensberatung als zentrales Element herauskristallisierte. Diese bietet Johannes Frischknecht einem wachsenden Kreis von Ratsuchenden an vor dem Hintergrund seiner vielseitigen Erfahrungen, seiner eigenen Lebenskrisen, seiner Reisen und seiner weltweiten Kontakte zu prominenten Persönlichkeiten. Seine Tätigkeit als spiritueller Berater sieht er als bescheidenen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität und als Dienst am Menschen.


Interview auf JEE TV